Workshops - Donnerstag 04.11.2021


08.00 - 16.00 Uhr | Sklerosierungskurs: Verödungstherapie der Varikose
Leitung: M. Jünger, Greifswald; H. Riebe, Greifswald; T. Westphal, Greifswald

08.00 Anatomie, Pathophysiologie und Diagnostik des Beinvenensystems
M. Jünger, Greifswald

08.30 Sklerosierungsmittel (Polidocanol): Übersicht, Historie und aktuelle Entwicklungen
T. Westphal, Greifswald

08.50 European guideline on sclerotherapy (Auszüge)
M. Jünger, Greifswald

09.30 Indikationen, Techniken und Durchführung der Schaum-Sklerotherapie
H. Riebe, Greifswald

10.15 Kaffeepause

10.30 Strategisches Vorgehen bei Sklerosierung aus ästhetischer Indikation (Fallbeispiele)
T. Westphal, Greifswald

11.30 Strategie der Sklerosierung von V. saphena magna/parva und von angiodysplastischen Gefäßmalformationen (Fallbeispiele)
N.N.

11.45 Erfahrungen mit der Sklerosierung von Varizen bei Kindern und Jugendlichen
T. Westphal, Greifswald

12.00 Mittagspause

13.00 Post-treatment Management
T. Westphal, Greifswald

13.30 Management der Komplikationen
H. Riebe, Greifswald

14.00 Hands on activities
alle Kursteilnehmerinnen und –teilnehmer

  •  Praxis der Schaumherstellung mit drei Methoden
  •  Praxis der ultraschallkontrollierten Punktion von Venen am Schlauchmodell
  •  Praxis der Punktion von Teleangiektasien am Modell

15.00 Sklerosierung, Endoluminale Verfahren, Phlebochirurgie: Therapieentscheidung anhand von Kasuistiken
(Erfahrungsaustausch mit den Kursteilnehmerinnen)
M. Jünger, Greifswald

15.30 Prüfung (multiple choice)

16.00 Ende des Kurses

Inhalt des Workshops:
In diesem Workshop sollen sowohl die Grundlagen der Sklerosierungstherapie als auch Strategien zur praktischen Durchführung der Flüssig- und Schaumsklerosierung anhand von Fallbeispielen und Videos vermittelt werden. Zusätzlich bietet dieser Workshop die Möglichkeit, die Direktpunktion für die Besenreisersklerosierung sowie die ultraschall-gestützte Direktpunktion für die Schaumsklerosierung an Modellen zu üben und die verschiedenen Techniken der Schaumherstellung zu erlernen.


08.00 - 10.30 Uhr | Intravaskulärer Ultraschall (IVUS)
Leitung: R. Khodzhibaev, Lingen

Dieser Workshop richtet sich an Kollegen, die frische Eindrücke zum Intravasculären Ultraschall sammeln und eine Übersicht zu den Anwendungsmöglichkeiten und Technologie von IVUS bekommen und somit ihr Berufsleben auf ein nächstes Level bringen wollen. Nach der theoretischen Einführung findet unmittelbar das praktische Training statt, das den Umgang mit einem mobilen IVUS-Gerät mit aufgezeichneten Fällen, bzw. eine direkte Umsetzung in die Praxis zeigt. Die Teilnehmer werden wahrnehmen, wie Gefäßstrukturen von innen aussehen, die es dem Operateur ermöglichen besser zu verstehen, was im Gefäß vor während und nach der Behandlung passiert. Neben der Anleitung und Hilfestellung vom professionellen Trainer, einen erfahrenen Gefäßchirurgen, bekommen die Teilnehmer eine Möglichkeit die weiterführenden Fragen zum IVUS unmittelbar zu stellen.

Inhalt des Workshops

•    IVUS und Aortenerkrankungen(Einführung, technische Besonderheiten, Vorteile in der Praxis, Limitationen, Fallbeispiele)
•    IVUS und Interventioneller Therape der tiefen Venenthrombose/ Kompression(Einführung, technische Besonderheiten, Vorteile in der Praxis, Limitationen, Fallbeispiele)
•    IVUS in der endovaskulären Therapie der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK)(Einführung, technische Besonderheiten, Vorteile in der Praxis, Limitationen, Fallbeispiele)


11.00 - 13.30 Uhr | Planung von komplexen Eingriffen am aortoiliakalen System mit 3mensio
Leitung: D. Branzan, Leipzig

Dieser Workshop vermittelt einen strukturierten Ansatz zur Befundung der CTA von PatientInnen mit aortoiliakalen Aneurysmen, zur Beurteilung und Vermessung der Anatomie und zur Planung der endovaskulären Versorgung mit verschiedenen Stentgraft-Systemen anhand der Planungssoftware 3mensio.
Es wird weiterhin vermittelt, dass die Vermessung der Aneurysma-Anatomie und die Planung der endovaskulären Behandlung essentiell für einen dauerhaften Therapieerfolg sind. Alle TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, unter Anleitung die Vermessung und Planung einer EVAR anhand der Planungssoftware 3Mensio zu erlernen und zu üben.

Inhalt des Workshops

•    Erläuterung der anatomischen Voraussetzungen für Standard-EVAR
•    Darstellung einer strukturierten Methode zur Beurteilung jeder CTA bei einem potenziellen EVAR-Patienten
•    Erstellung einer Behandlungsstrategie für AAA-Patienten, die sich einer EVAR unterziehen, mithilfe der 3Mensio-Software
•    Demonstration der Planungsschritte für EVAR in der 3Mensio-Software
•    Planung einer EVAR mithilfe der 3Mensio-Software und Falldiskussion